Eine Weihnachtsstadt statt Tannenbaum

Es war vor genau elf Jahren, da erstand die heute 81 jährige Ingrid Baumann aus Roden, zwei kleine Teelicht-Häuser auf einem der zahlreichen Flohmärkte. Daraus entwickelte sich eine große Sammelleidenschaft, welche bis heute anhält.

Das Ergebnis kann sich alljährlich sehen lassen und verwandelt die gute Stube somit, auch ohne Tannenbaum, in ein weihnachtliches Kleinod und bereitet der Erbauerin bis zum Dreikönigstag immer wieder viel Freude. 

Im Laufe der Jahre wuchs das kleine „Weiler“ zu einer ansehnlichen Stadt heran. Sieben Kirchen, eine Schule und 29 Häuser in verschiedenen Größen dekorieren inzwischen den Wohnzimmerstisch. Vielfältig ergänzt mit Tannenzapfen, Engeln, Krippe und allerlei „Kunstschnee“. Der Aufbau dauert gute 3 Stunden.