Pfarreiengemeinschaft rechts der Saar

Liebe Schwestern und Brüder,

Corona hat uns weiterhin fest im Griff. In unserem Landkreis Saarlouis sind die Infektionszahlen so hoch, dass nun die harten Maßnahmen bei uns greifen, die bei einer Inzidenzzahl von über 200 beschlossen worden sind.

Das allerwichtigste ist, dass die Kontakte so weit wie nur möglich eingeschränkt werden. Wir sollten auch in unserem kirchlichen Bereich – zunächst für die Dauer dieses Pfarrbriefes – die Möglichkeit der Kontakte einschränken.

Die Pfarrkirchen Heilige Dreifaltigkeit und Maria Himmelfahrt bleiben zu den üblichen Zeiten für den Besuch und zum Gebet geöffnet. Die öffentlichen Werktag-Gottesdienste entfallen biszum 31. Januar.

Von Dienstag bis Freitag zelebriere ich um 10.00 Uhr in Maria Himmelfahrt eine private Eucharistiefeier. Trauergottesdienste in den Kirchen sind aber weiterhin an jedem Wochentag möglich.

Um die Teilnehmerzahl an den Sonntagsmessen breiter anzulegen, werde ich in allen vier Pfarreien an den Sonntagen jeweils einen Gottesdienst halten in St. Josef am Samstagabend um 18.00 Uhr, in Heilige Dreifaltigkeit am Sonntagmorgen um 9.30 Uhr, in St. Johannes um 11.00 Uhr, in Maria Himmelfahrt am Sonntagabend um 17.00 Uhr.

Das Singen der Gemeinde während der Gottesdienste bleibt auch weiterhin untersagt. Auch ist darauf zu achten, dass sich nach den Gottesdiensten vor den Kirchen keine Versammlungen bilden.

Das Pfarrbüro ist für den öffentlichen Verkehr geschlossen. Kontakte sind nur über das Telefon, 06831/80526, oder die Email-Adresse, pg-sls-rechts-der-saar@gmx.de, möglich. Das Pfarrbüro ist montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr durch eine der Sekretärinnen besetzt.

Die Vorbereitung der Erstkommunionkinder ruht zur Zeit noch. Sobald eine Katechese möglich ist, werden wir mit der Vorbereitung beginnen. Die Vermietung von Räumen in unseren Gebäuden bleibt auch weiterhin untersagt. Das betrifft auch Versammlungen der Gremien und der Gruppen in unserer Pfarreiengemeinschaft.

Ich hoffe, dass wir mit dieser Lösung zur Verminderung von Kontakten unseren Beitrag leisten können.

Von Herzen erbitte ich Ihnen für die kommende Zeit Gottes reichen Segen und bleiben Sie gesund!

Ihr Pastor Hans-Kurt Trapp