Mehr Sicherheit für Rodener Grundschule

Seit geraumer Zeit ist der Bereich des Schulhofes sowie das Umfeld an der Grundschule „Am Römerberg“ hier bei uns in Roden Opfer von Vandalismus. Es entsteht regelmäßig hoher Sachschaden durch mutwillige Zerstörung von Spielgeräten, Mülleimern etc. Außerdem werden regelmäßig morgens Gegenstände auf dem Schulhof gefunden, die dort nicht hingehören, nicht von Kindern stammen und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in Zusammenhang mit dort stattfindenden Treffen nach Einbruch der Dunkelheit stehen. Flaschen, Medikamente und weitere Funde zeugen von vielem ungeordneten Treiben auf dem Schulhof, was nichts mit Kindern oder Schule zu tun hat.

Diese Treffen finden nach übereinstimmenden Angaben von Anwohnern in hoher Lautstärke statt. „Ein ordnungsgemäßer Schulbetrieb, das Eigentum der Stadt Saarlouis, aber insbesondere die Sicherheit unserer Kinder erfordern städtisches Handeln“, so Marc Speicher (CDU), Olaf Tiemann (Grüne) und Kirsten Cortez de Lobao (FDP).

Daher wird es ab sofort eine Überwachung des Schulgeländes geben. Marc Speicher: „Uns als CDU Roden liegt die Sicherheit unseres Ortes und die Sicherheit der Kinder, Anwohner, Eltern und Lehrer am Herzen. Es kann nicht sein, dass durch den Fund von Medikamenten, Drogen, Spritzen und Glassplittern unserer Rodener Kinder gefährdet werden und Eltern und Lehrer in Sorge sein müssen. In Zukunft wird der Schulhof außerhalb der Schulzeiten per Video überwacht. Wer in Zukunft Spielgeräte mutwillig zerstört oder Mülleimer anzündet, der muss wissen, dass er das nicht mehr unerkannt machen kann. Es ist schlimm, dass wir zu diesem Mittel greifen müssen. Aber eines ist für uns klar: Die Sicherheit der Kinder, Anwohner, Eltern und Lehrer geht vor!“

Außerdem hat der Stadtrat die dringende Forderung erneuert, die Stadtpolizei und den neuen Streetworker schwerpunktmäßig in den Stadtteilen einzusetzen.