Editorial 12/2021: In eigener Sache

Liebe Freunde des OIV, 

„Sie halten die letzte Ausgabe Ihres Rodener Rundblicks für 2020 in Händen. Ein wirklich schwieriges Jahr für uns alle.“ Das war vor einem Jahr, und leider ist es nicht viel besser geworden. Corona hält uns alle in Atem (bestenfalls). Auch im Januar wird unsere Tombolaziehung nicht mit Publikum stattfinden können, Ihr Rundblick und die Aushänge in den Geschäften halten Sie auf dem Laufenden. 

Ein paar Lichtblicke möchte ich aber an dieser Stelle noch erwähnen, und die betreffen vor allem die Bereiche Verkehr und Stadtteilentwicklung. Die Ortsumgehung B51 macht gute Fortschritte, der Neubau der Autobahnbrücke neigt sich dem Ende zu. Große Baustellen in der Thirionstraße und zur Saarmühle be deuten große Zukunftsinvestitionen in Roden. 

Auch im Quartier geht es voran, unser neues Donatuszentrum ist ein Schmuckstück und eine Bereicherung für unseren Stadt teil, die Arbeit der Gremien und der Verwaltung trägt Früchte. 

In diesem Thema ein Blick zum Nachbarn, wir wünschen der neuen Quartiersmanagerin in Fraulautern viel Erfolg und Spaß mit ihrer neuen Stelle. 

Bleiben Sie gesund, schöne Feiertage wünscht Ihnen 

Olaf Tiemann
1. Vorsitzender OIV Roden